Arbeit mit dem Inneren Team

Kennen Sie das? Sie fühlen sich „innerlich zerrissen“ und wenn Sie in sich hineinhören, gibt es vielleicht verschiedene „Stimmen“, die sich zu bestimmten Situationen oder Themen äußern?

Dies ist das sogenannte „Innere Team“.

Bei der „Arbeit mit dem Inneren Team“ wird herausgearbeitet, „wer da alles spricht“ und was die einzelnen Anteile wollen. 

In der Regel gibt es verschiedene innere Anteile, die sich nicht immer einig sind und die alles daran setzen, auf unser Handeln und auf unsere Kommunikation Einfluss zu nehmen.

Sie kennen dies vielleicht auch? Sie stehen vor einer Entscheidung, die Sie fällen müssen. Verschiedene „Innere Stimmen“ melden sich zu Wort und fangen an zu diskutieren. 

Die eine Stimme ist für die Variante A, zeigt die Vorteile auf und ist davon überzeugt, dass nur diese Variante die Lösung ist. Eine andere Stimme ist jedoch für Variante B und glaubt, dass dies die einzig wahre Lösung ist. Dieses Hin und Her, Für und Wider etc. kann sehr kräfteraubend sein.

Zur Beruhigung: Es handelt sich bei diesen „Inneren Stimmen“ um keine seelische Störung, sondern um einen ganz normalen menschlichen Zustand. Diese „innere Pluralität” kann letztlich als wünschenswert angesehen werden: Wenn nämlich aus dem gegensätzlichen Haufen ein „Inneres Team“ wird, das sich gegenseitig kennenlernen kann mit den jeweiligen Stärken, können innere Synergieeffekte freigesetzt werden. 

Genauso, wie bei den Beziehungen im außen, können die „vereinten Kräfte” mehr Weisheit in sich tragen, als eine einzelne Stimme allein. Mit diesem Wissen können sich wiederum neue Handlungsoptionen auftun.

Scroll to Top